Die Entscheidung ist gefallen, jetzt beginnt die Planung

Den Rest des Jahres 2018 verbringen wir mit der Planung unseres Vorhabens. 

Wir treffen uns wiederholt mit Vertretern der Stadt Rheinsberg. Ab Mai 2018 wird der Verkauf des Amtshauses zur Chefsache. Ab sofort ist der Bürgermeister persönlich mit von der Partie.

Im Juni/Juli gehen wir auf Suche nach einem begleitenden Architekturbüro. Hier entscheiden wir uns für das Büro IBS aus Hoppegarten. Der Architekt Herr Nisse war es, der damals den Stützbalken gestellt hat. Die Initiative dazu kam von der Kirchengemeinde und einem Verein zur Rettung des Amtshauses. Von Anfang an merken wir, dass Herr Nisse mit Herzblut bei der Sache ist. 

Auch um Fördermittel kümmern wir uns, ohne wird es nicht gehen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, natürlich nur für denjenigen, der den wahnsinnig hohen bürokratischen Aufwand nicht scheut. Das Architekturbüro unterstützt uns dabei. Sie betreuen einige denkmalgeschützte Bauobjekte und überall werden Fördermittel in Anspruch genommen. Es bleiben jedoch genügend Formalitäten übrig, die uns das eine oder andere Wochenende beschäftigen werden.

Nach oben