2019 – Anträge bestimmen den Rest des Jahres

Der 1. Juli gilt – neben der Entscheidung der Rheinsberger über den Verkauf – sicherlich als wichtigstes Ereignis in diesem Jahr. Wir sind soweit, dass der Bauantrag eingereicht werden kann.

Ansonsten ist das Jahr hauptsächlich mit dem Ausfüllen von Anträgen und dem Nachreichen von Papieren geprägt.

Für die Erteilung der Baugenehmigung gibt es etliches zu beachten.      Des Weiteren reichen wir Anträge für die Förderung über das Leader-Programm ein und auch bei der ILB bemühen wir uns um Förderung. Natürlich wird es auch ohne Kredite nicht gehen.

Im 8. und 9. Ordnungstermin bestehen unsere Förderanträge die erste Hürde, das Leader-Programm. Als nächstes stellen wir Anträge zur Bewilligung bei ELER. Auch hier gilt es einige Wochenenden für die Nachforderungen und Erklärungen zu investieren.

Nun könnte man meinen, dieser ganze Aufwand ist übertrieben und ehrlich, manchmal hatten wir schon diese Gedanken.

Aber es geht bei dem Bau um ein Haus, in dem wir über viele Jahre Gäste begrüßen möchten, Ortsansässige und Urlauber.   Und bei den Fördermitteln geht es um Geld, dass wir von der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt bekommen. 

So gesehen, ist es vollkommen okay, wenn Bauunterlagen und Fördermittel gründlich geprüft werden.

Nach oben